Aufgepasst! So wird Ihr Cookie Banner gesetzeskonform

Sie denken mit dem Einsatz von einem Cookie Banner auf Ihrer Website ist dieses DSGVO Thema für Sie gegessen? Falsch gedacht!

Auch die Gestaltung dieser Einholung von Einwilligungen sollte einige Anforderungen erfüllen!

Welche dies genau sind, zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Also, lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie auch Ihr Cookie Banner gesetzeskonform werden kann.

Sie wissen noch gar nicht, was diese Cookies überhaupt sind und ob Sie einen Cookie Banner benötigen? Dann werfen Sie zuerst einen Blick in unseren Ratgeber Beitrag  Freud und Leid zugleich – Wie Cookies auch Ihr Unternehmen datenschutzrechtlich betreffen können„!

Was ist denn eigentlich ein Cookie Banner?

Der Einsatz von technisch nicht notwendigen Cookies verpflichtet zur Schaltung eines Cookie Banners. Dieser ist dafür zuständig, dass die User Ihrer Website über den Einsatz von Cookies informiert werden und diesem zustimmen oder ablehnen können.

Weiters sollte ein Cookie Banner im Hintergrund dafür sorgen, dass Cookies, in deren Einsatz nicht eingewilligt wurde, auch nicht geladen werden. Dazu aber später mehr.

Achtung! Ein kleines Feld mit einer einfachen Formulierung wie “Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.” reicht nicht aus!

Diese Anforderungen sollte Ihr Cookie Banner erfüllen:

#1 Gleich gestaltete Möglichkeiten zum Annehmen und Ablehnen

Es ist sehr wichtig, dass die Nutzer Ihrer Website bei der Einwilligung nicht beeinflusst werden. Genauer gesagt darf die Möglichkeit zur Einwilligung nicht stärker betont sein, als diese zur Ablehnung. Die beiden Auswahlmöglichkeiten sollten im besten Fall…

  • …die gleiche Farbe und Schriftart haben
  • gleich groß sein
  • direkt nebeneinander stehen
  • ident hervorgehoben sein
  • …und auch beide mit nur einem Klick bestätigt werden können.

Zudem ist eine eindeutige Bezeichnung der Buttons wichtig! Verwenden Sie am besten die Formulierungen „Alle Ablehnen“ und „Alle Akzeptieren“. Das LG Rostock hat in einem Urteil den Begriff „Nur notwendige Cookies akzeptieren“ als nicht ausreichend erachtet.

Auch eine Beeinflussung durch Vorauswahl einer Check-Box etc. ist unzulässig!

#2 Blockierung von Cookies ohne Einwilligung im Hintergrund

Viele denken, es reicht, wenn sie einen vorgelagerten Cookie Banner haben, der auf die Verarbeitung der personenbezogenen Daten hinweist. Doch das ist nicht richtig!

Es hilft nichts, wenn die User zwar die Verwendung von nicht notwendigen Cookies ablehnen können, aber diese trotzdem geladen werden. Deshalb sollten Sie immer ein Consent Tool integrieren. Dieses stoppt die Arbeit der nicht zugestimmten Cookies im Hintergrund.

Nur so können Sie garantieren, dass bei einer Überprüfung durch die Behörde, auch wirklich keine Strafe droht.

#3 Integrierter Hinweis auf das Widerspruchsrecht

Die User Ihrer Website müssen die Möglichkeit haben, ihre Einwilligung zur Verwendung der Cookies jederzeit widerrufen zu können. Auf das sollten Sie die Besucher auch klar hinweisen. 

Die Möglichkeit zur Veränderung der Einwilligung können Sie z.B in Ihrer Datenschutzerklärung integrieren.

#4 Sichtbarer Verweis auf die Datenschutzerklärung

Damit die User sofort weitere Details zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erfahren können, sollte sich auf dem Cookie Banner ein Link zur Datenschutzerklärung auf Ihrer Website befinden.

Natürlich müssen auch alle Informationen über verwendete Cookies etc. in dieser eingetragen sein. Achten Sie auch darauf, die Datenschutzerklärung immer aktuell zu halten!

#5 Angabe der verwendeten Cookies

Es ist sehr wichtig, die Benutzer Ihrer Website über die Verwendung von Cookies zu informieren. Sie sollten dabei bekannt geben, welche Cookies zu welchen Zwecken eingesetzt werden.

Tipp: Geben Sie Ihren Usern die Möglichkeit über ein Einstellungsfeld mehr Details über die verwendeten Cookies zu erfahren. Daraufhin können Sie auch eine Auswahlmöglichkeit integrieren, um Benutzern die Chance zu bieten, selbst zu entscheiden, welche Cookies sie genau zulassen möchten.

So könnte Ihr gesetzeskonformer Cookie Banner aussehen:

Beispiel eines gesetzeskonformen Cookie Banners

Sie möchten wissen, ob Ihre Website die Anforderungen der DSGVO erfüllt?

Kein Problem! Machen Sie einfach unseren kostenlosen DSGVO Website-Check! Wir analysieren Ihre Website im Detail und senden Ihnen das Ergebnis per E-Mail zu. Kostenlos und ohne Risiko!

Menü